Fuhrpark

Schienenzeppelin

Der „Schienenzeppelin“ ist ein in den 1930-er Jahren von Franz Kruckenberg konstruierter Prototyp eines Schnelltriebwagens für die Deutsche Reichsbahn, der auf dem vorhandenen Schienennetz eine Geschwindigkeit von 160 km/h und auf geeigneten und zukünftigen geplanten Hochgeschwindigkeitsstrecken 200 km/h erreichen sollte.

Das Fahrzeug ist in Leichtbauweise mit einem stromlinienförmigen...Read More »


Die "Saxonia"

Die “SAXONIA” wurde 1838 als erste in Deutschland gebaute Lokomotive von der Maschinenbauanstalt Übigau bei Dresden für die Leipzig-Dresdener-Eisenbahn Compagnie (LDE) gebaut. Sie hat 8666 km Laufleistung erbracht und wurde 1843 verschrottet.

1840 wurde eine zweite Lokomotive gleicher Achsfolge gebaut und erhielt den Namen “PHÖNIX”.

1988 wurde eine Rekonstruktion der SAXONIA in...Read More »


Der Adler

Am 7. Dezember 1835 begann mit der Eröffnungsfahrt der “Königl. privilegierten Ludwigs-Eisenbahn-Gesellschaft” zwischen den bayerischen Industriestädten Nürnberg und Führt die Geschichte der Eisenbahn in Deutschland. Die Lokomotive “Der Adler” kam aus England aus der Fabrik von R. Stephenson. Die den Postkutschen ähnlichen Wagen wurden von örtlichen Stellmachern...Read More »


Der gläserne Zug

Die Fahrzeuge der Baureihe ET 91 der Deutschen Reichsbahn (DR) waren elektrische Triebwagen für Sonderverkehre. Die auch als Gläserner Zug bekannten Fahrzeuge mit der Achsfolge Bo’2′ waren, ähnlich wie Aussichtswagen, rundum sowie an den...Read More »


Der fliegende Hamburger

Der Verbrennungstriebwagen 877 (später DB-Baureihe VT 04.0) war der erste Dieselschnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn (DR) und zugleich der erste Stromlinienzug in planmäßigem Einsatz. Mit ihm wurde ab 1933 zwischen Berlin undHamburg die damals weltweit schnellste Zugverbindung hergestellt. Er war als...Read More »