Archiv der Kategorie: Rolfs blog

Frühlingserwachen (?) am Parrenmäki und Biathlon Cup – Meisterschaften in Kontiolahti

In den letzten 14 Tagen bis zu diesem Wochenende lagen die Tagestemperaturen beständig über 0 Grad C. Bis auf wenige Schnee- und Eisreste sind die Wege und Felder frei. Bei Sonnenschein zwitschern die Meisen in den Sträuchern und auf den Baumen. Vier Wochen früher als im vergangenen Jahr sind die ersten Amseln bei uns eingetroffen. Jetzt gerade sass eine auf dem Mühlstein vor der Pendelschaukel, auf der sich das Futterhaus befindet. Ob der Stein Wärme gespeichert hat? Jedenfalls liegt das Amselhähnchen still platt auf dem Bauch. Jetzt darf nur keine Katze kommen… Nach einer Weile rappelt es sich auf und fliegt ins Futterhaus. Vielleicht ist es enttäuscht, dass heute wieder Frost ist und Nieselschnee durch die Luft fliegt.

Heute enden die Biathlonmeisterschaften in (Joensuu-)Kontiolahti. Unsere deutschen Gäste sind heutemorgen wieder abgereist. Sie waren an mehreren Tagen an den Sportstätten und berichteten, dass der Parkplatz ein Matschfeld war.(Bei uns vor dem Haus sah es ähnlich aus). Mit ihrem deutschen Fähnchen kamen sie sich unter den Wettbewerbszuschauern ziemlich verloren vor. Neben den finnischen Zuschauern gab es u.a. noch einige wenige norwegische Zuschauer und viele russische. Kaisa Mäkäräinen hat bisher 2 Goldmedaillen errungen und hat gute Aussichten, heute eine Dritte zu gewinnen. Während der 4 Wettkampftage fand auf dem Marktplatz der „Cup Tori“ – Markt statt. Von morgens um 12 Uhr bis abends gegen 20 Uhr stand und steht Raija in einer kleinen Holzhütte, und verkauft Rainos „Bahnwärter-Honig“, Cityhonig direkt aus Joensuu. Eigenen Bio-Honig kann sie nicht mehr anbieten, er ist bereits seit Monaten ausverkauft.

Derweil sitze ich auf dem Parrenmäki, bastele an meiner Modelleisenbahnanlage bis die Fingerspitzen eingefroren sind, installiere in Raijas Familienmuseum eine neue Steckdose oder säge Saunaholz. Vor 3 Tagen, nachdem ich das Tor zur Traktorgarrage aus dem Bodeneis gelöst hatte, begebe ich mich zu meinem etwa 50 Jahre alten Traktor, um den ersten Startversuch des Jahres zu versuchen. Was glaubt Ihr? Zu meinerUberraschung springt der Motor beim ersten Versuch gleich an. So hat sich das kleine elektronische Batterieladegerät (von ALDI) bereits bezahlt gemacht. Es hat die Batterie den ganzen Winter über auf Voll-Ladeniveau gehalten. Falls der Boden nun taut und trockener wird, kann der „Bauer die Rösslein einspannen“ und die Umgebung beackern.

Pünktlich nach Beendigung der Karnevalszeit bestreiken ARD und ZDF unsere Satelliten-Empfangsanlage. Raija wäre totunglücklich gewesen, wenn das schon früher passiert wäre und sie alle Sitzungen verpasst hätte. Nun müssen wir sehen, woran das wohl liegt. Vermutlich an der Umstellung auf HD -TV?  Na ja, mit zunehmender Tageslänge wird die Fernsehzeit demnächst immer kürzer, denn dann ruft der Garten…

Oma wird „Rentier“

Oma hat das gestern das Rentenalter erreicht. Deshalb wird seit gestern b.a.w. gefeiert. Die Nachbarn, ein Bruder und eine Schwester mit Mann waren die ersten Gäste. Wir schwimmen zur Zeit auf der maltesischen Welle. Dehalb hat Raija zum Kaffee Pinienkern- und Apfelsinenkuchen nach maltesischen Rezepten angeboten. Heute gibt es Reste vom PopUp-Restaurant-Tag, ebenfalls maltesisch: gefüllten Tintenfisch, Kaninchen in Rotwein-Knoblauch-Sauce, maltesisch gefüllte Hähnchen (Füllung unter der Haut, nicht in der Bauchhöhle). Bisher waren eine weitere Schwester, zwei unserer Söhne mit Familien und Anhang zu Besuch. Es werden im Laufe des Nachmittags noch mehr Gäste erwartet. Als Pausenfüller dienen Bilder von Raija aus 65 Jahren, die mit unserem Beamer an die Wand geworfen werden.